• Unterfoehring 02
  • Unterfoehring 02
  • Betina Maeusel


    Liebe Unterföhringer,

    liebe Besucherinnen und Besucher,

    ich freue mich sehr, dass Sie meine Webseite besuchen und heiße Sie ganz herzlich willkommen.
    Sie erhalten hier einen Einblick in mein Leben, in meine politische Arbeit und in meine persönlichen Ziele.

    Vielen Dank für Ihren Besuch und viel Spaß beim Lesen.

    Ihre

    Betina Mäusel

  • Betina Maeusel

    Betina Mäusel

    Ihre 2. Bürgermeisterin

Weihnachtsfeier des CSU Ortsverbands

WF Ehrung 1Viele Jahre (keiner konnte mehr sagen, wie lange, keiner hatte mehr mitgezählt) fand das traditionelle vorweihnachtliche Ganserl-Essen der CSU-Unterföhring nicht mehr statt. In diesem Jahr wurde es, genau wie früher im ehrwürdigen Gasthof zur Post, wieder zum Leben erweckt. Nach den Worten der CSU-Mitglieder, die beim letzten Mal dabei waren, schmeckte die Gans genauso phantastisch wie in der guten alten Zeit. Und traditionell wurden beim Ganserl-Essen auch die Jubilare des Ortsverbandes geehrt. Und das gleich mit einem ganz außerordentlichen Jubiläum. Olga Steiner, die respektvoll genannt „große alte Dame“ des CSU-Ortsverbandes konnte auf 50 Jahre Mitgliedschaft in der CSU zurückblicken. Die CSU-Ortsvorsitzende Rita Koller-Goertz würdigte vor den vielen CSU-Mitgliedern und Angehörigen das großartige Engagement, den Idealismus und die Menschlichkeit Olga Steiners, nicht nur als langjährige Gemeinderätin, sondern auch mit ihrem ganzen ehrenamtlichen Einsatz für Unterföhring, z.B. als Gründungsmitglied und langjährige Leiterin der Nachbarschaftshilfe. Der CSU-Kreisvorsitzende Ernst Weidenbusch und der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer schlossen sich den Glückwünschen in sehr persönlichen Grußbotschaften an. Dr. Martin Mayer, für die CSU im Landkreis 27 Jahre lang im Landtag und Bundestag als Abgeordneter aktiv und früher regelmäßig zu Gast beim Ganserl-Essen, gratulierte persönlich.

Olga Steiner bedankte sich gerührt für die vielen Glückwünsche. Ihr soziales Engagement führte sie auf die Erfahrungen in ihrer Jugend zurück, auf ihre Wurzeln in der katholischen Jugendbewegung an ihrem Passauer Geburtsort. Sie erinnerte sich, dass sie von den dortigen Geistlichen auf die Irrungen und den Schrecken des Nationalsozialismus aufmerksam gemacht wurde und deren „Entstellung des Menschen“ kennenlernen musste und wie damals ihre Ablehnung jeder Art von Diktatur entstand. Sie erinnerte sich an die Reden Konrad Adenauers im Bundestag, die sie in ihrer Entscheidung unterstützten, Mitglied der CSU zu werden, und die sie in ihrer neuen Heimat Unterföhring entscheidend mit gestaltete. Auch heute mit über 90 Jahren besucht sie alle wichtigen Veranstaltungen der CSU, ihr Ratschlag ist immer noch gerne gehört und umgesetzt. Ihr Sohn Albert wurde nach ihrem Ausscheiden aus dem Gemeinderat im Jahr 1984 ebenfalls in den Gemeinderat gewählt, musste aber ab 1996 aus beruflichen Gründen kürzer treten. Rita Koller-Goertz konnte ihn beim Ganserl-Essen für 35 Jahre Mitgliedschaft in der CSU ehren, verbunden mit der Hoffnung auf sein weiteres Engagement.

WF RitaFür die dezente stimmungsvolle Umrahmung des Ganserl-Essens sorgte Nike Dünnwald auf ihrer irischen Harfe. Die CSU-Bürgermeisterkandidatin Betina Mäusel bewies ihre Musikalität, als sie ohne vorherige Proben mit den Sängern Bernhard Riederer (er regte die Wiederbelebung des Ganserlessens an), Walter Donaubauer (er wurde für 40 Jahre, seine Frau Christa für 35 Jahre CSU-Mitgliedschaft geehrt) und Franz Solfrank (er wurde genauso wie Lorenz Ilmberger für 30 Jahre CSU-Mitgliedschaft geehrt) dreistimmig den Andachtsjodler sang. Bei der Ortsvorsitzenden Rita Koller-Goertz bedankte sich Betina Mäusel mit einem großen Blumenstrauß für die tatkräftige und umfassende Unterstützung ihrer Kandidatur.

Franz Solfrank

20.12.2013

Kommentare (0)

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast. Optionales Login unten.