Ich arbeite für SIE

 

Ich wurde am 03. Mai 1969 in Heideck, Mittelfranken, geboren und bin dort aufgewachsen. Ich bin katholisch.

Schulische Bildung

Mäusel rosa BlazerIch besuchte die Heidecker Grundschule und ging dann auf das neusprachliche Gymnasium Hilpoltstein. Mein Abitur habe ich 1988 in Hilpoltstein absolviert, um dann in Erlangen Englisch und Wirtschaftswissenschaften für das Lehramt an Gymnasium zu studieren. Mein Studium beendete ich - auch nach einem knapp einjährigen Auslandsaufenthalt in England - dann im Herbst 1994 mit dem ersten Staatsexamen. Im Februar 1995 trat ich mein Referendariat in Würzburg in Unterfranken  an. Das Referendariat schloss ich erfolgreich mit dem Zweiten Staatsexamen im Februar 1997 ab.

Beruflicher Werdegang

Mäusel grüner BlazerAn verschiedenen Gymnasien in Dillingen, Ansbach, Schwabach und zuletzt in München konnte ich neben dem Unterricht in verschiedenen Funktionen weitreichende Erfahrungen sammeln. So war ich unter anderem: Verbindungslehrerin, Mitglied des Disziplinarausschusses, Koordinatorin für Schulentwicklungsprozesse, Mitglied des Kassenprüfungsausschusses, Oberstufenkoordinatorin, Zweitprüferin für das 1. Staatsexamen an der LMU in München. Ebenso gründete ich erfolgreiche Schülerfirmen und organisierte vielfach Schulfahrten.

Es wurde mir ermöglicht, an einem einjährigen Programm des Kultusministeriums teilzunehmen – dem Projekt „Lehrer in die Wirtschaft“. So kam ich 2001 bis 2002 in ein Unternehmen mit ca. 850 Mitarbeitern. Dort war ich mitverantwortlich für die Einführung eines betrieblichen Gesundheitsmanagementsystems am Standort. Diese Tätigkeit hat mir so viel Freude bereitet, dass ich berufsbegleitend ein Jahr lang an einer Managementschule mein Diplom als Kommunikationstrainerin mit dem Schwerpunkt Persönlichkeitsentwicklung absolvierte.

2003 holte mich das Kultusministeriums nach München. Ich war dort von 2003 bis 2006 in einer Sondereinheit des Ministerbüros von Monika Hohlmeier tätig. Nach Abschluss dieser Aufgabe ging ich 2006 an das Ludwigsgymnasium München als Lehrerin für die Fächer Englisch und Wirtschaft. Als Oberstufenkoordinatorin musste ich den doppelten Abiturjahrgang (G8 / G9) organisatorisch bewältigen. Seit 2011 bin ich Mitarbeiterin in der Schulleitung des Ludwigsgymnasiums und habe neben organisatorischen und pädagogischen Tätigkeiten viel mit dem Sachaufwandsträger Stadt München zu tun. In diesem Zusammenhang kümmere ich mich um unter anderem auch um Brandschutzmaßnahmen und Bauunterhalt des Schulgebäudes. Auch für Elternsorgen bin ich stets ein Ansprechpartner.

Seit 08.05.2014 bin ich 2. Bürgermeisterin der Gemeinde Unterföhring.

Privates

Betina KommunionGeboren wurde ich 1969 in Heideck, Mittelfranken. Dort verbrachte ich auch meine Kindheit. Mit meinen Eltern und einer Schwester sowie acht weiteren Cousins und Cousinen am Ort bin ich in einer Großfamilie katholisch erzogen worden und mit christlich-sozialen Werten, offen für andere Kulturen und Religionen sehr harmonisch aufgewachsen.

 EHF4866Mit sechs Jahren startete ich meine schulische Laufbahn an der Grundschule in Heideck und trat mit zehn Jahren an das Gymnasium Hilpoltstein über. Meine Leidenschaft galt schon frühzeitig den Fremdsprachen, so dass ich den neusprachlichen Zweig mit Englisch als erste Fremdsprache belegte. Mit 19 Jahren legte ich mein Abitur ab. Anschließend entschied ich mich für das Studium des Lehramts am Gymnasium. Da ich in meiner Jugend sowohl in der Pfarrgemeinde schon Jugendgruppen leitete und im Skiclub in der Jugendarbeit aktiv war, war es für mich schnell klar, dass ich mit Kindern und Jugendlichen arbeiten wollte. So studierte ich in Erlangen Englisch und Wirtschaftswissenschaften für das Lehramt und begann ab 1995 zu unterrichten. Ab 2003 wurde ich dann an das Kultusministerium in München abgeordnet. Seit 2006 unterrichte ich am Ludwigsgymnasium München in der Fächerverbindung Englisch und Wirtschaft. Seit 2011 bin ich als Mitarbeiterin in die Schulleitung aufgerückt.

Im Jahr 2011 zog ich zu meinem Lebensgefährten Peter Axenbeck in die Gemeinde Unterföhring, wo ich eine neue Heimat fand.

001

 Peter und Betina Scheune TrachtPeter und Betina Bilderrahmen

Sportliches

SkifahrenAls Jugendliche war ich im Sommer Leichtathletin, Tennisspielerin und im Winter begeisterte Skiläuferin. Durch meinen Vater, der Initiator und zugleich Sportwart des Skiclubs Heideck war, hatte ich die Möglichkeit sehr oft in den Bergen zu seinWandern Herzogstand Betina und Peter 2 und das Skilaufen schon sehr früh zu erlernen, was mich letztlich dann zum Skirennsport führte. Später entwickelte sich dann meine Leidenschaft zum Volleyball und ich war im TSV Heideck als Mannschaftsspielern sehr aktiv. Ich bewundere noch heute unsere Trainer, die uns junge Leute mit Geduld, Fachkenntnis und großartigem Engagement betreut haben. Mein tiefer Respekt gilt deshalb den vielen Übungsleitern und Trainern, die sich in unseren Vereinen engagieren und dafür sorgen, dass Menschen jeden Alters sowohl im Breiten- als auch im Spitzensport aktiv sein können. 11-07-04 1247Auch heute noch betreibe ich Sport und gehe am liebsten joggen, was für mich ein wichtiger Ausgleich zum täglichen Schulalltag ist. Ich spiele einmal dieBILD0119 Woche in einer Hobbymannschaft Volleyball. Wenn es die Zeit erlaubt, genieße ich auch mal eine Runde Golf in der Natur auf dem Golfplatz. Auch Peter ist ein guter Sportler, so dass wir unsere Freizeit gemeinsam oft beim Sport, beim Joggen, Radfahren oder Bergsteigen verbringen.

Halbmarathon neu

Meine Hobbys

- JoggenBetina Maeusel

- Skifahren

- Radfahren

- Volleyball

- Golf

- Theater

- Reisen

Theater

Theater HeideckRadfahrenTheater 2Obertauern 3 2012

Tabellarisches Lebenslauf

Ausbildung

 

1975 - 1979

Grundschule Heideck, Mittelfranken

1979 - 1988

Gymnasium Hilpoltstein, Abschluss: Allgemeine Hochschulreife Abitur

1988 - 1994

Studium der Fächer Englisch und Wirtschaftswissenschaften für das Lehramt am Gymnasium an der Universität Erlangen / Nürnberg

Feb. 1995 - Feb. 1997

Referendariat in Würzburg und Ansbach; Abschluss: Zweites Staatsexamen

Berufliche Tätigkeit

 

Mai 2014 - heute

August 2011 – heute

 

2. Bürgermeisterin der Gemeinde Unterföhring im Ehrenamt

Mitarbeiterin in der Schulleitung (Studiendirektorin)

Mitglied des Kassenprüfungsausschusses von 2008 bis 2010

Februar 2010 – Juli 2011

Oberstufenkoordinatorin seit Februar 2010

Mitglied des Disziplinarausschusses

Organisatorin der Berlinfahrt der 10. Klassen

Organisation der Berufspraktika für 9. Klassen, Zusammenarbeit mit Betrieben

Feb. 2006 – Februar 2010

Lehrkraft am Ludwigsgymnasium München für Englisch und Wirtschaft

Organisation von Projekttagen „Afrika“, „Wir in Europa“ und „Amerika“

Betreuung der Schülerfirma „Pocket Aid“ im Schuljahr 2009/2010 (5. Platz Landeswettbewerb Bayern)

Betreuung der Schülerfirma „Boxngaudi“ im Schuljahr 2007/2008

(3. Platz Landeswettbewerb Bayern)

Zweitprüferin für die Erste Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien in VWL, BWL und Recht an der LMU

Ausbildung von Mediatoren des (Workshops)

Begleitperson bei Schulskikursen und Studienfahrten

Betreuungslehrerin für Studienreferendare im Fach Wirtschaft und Englisch

Aug. 2003 - Feb. 2006

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Oberstudienrätin

Nov. 2002 - Sept. 2003

Besuch der Managementschule der Sonnenholzer Beratung (Präsident des  Bundesverbands ausgebildeter Trainer und Berater (BaTB) in München (berufsbegleitend)

Diplomarbeit: „Entwicklung von Führungskompetenz für zukünftige Schulleiter“

Sept. 2002 – Juli 2003

Lehrkraft am Adam-Kraft-Gymnasium Schwabach für Englisch und Wirtschaft

Leiterin des Arbeitskreises „Lehrer in der Wirtschaft“ am Bayerischen Staatsinstitut für Schulpädagogik und Bildungsforschung (ISB) in München

Prüferin für das Fach Wirtschafts- und Rechtslehre bei der Prüfung für „Besonders Begabte“ für den Bezirk Mittelfranken

Sept. 2001 - Aug. 2002

FTE automotive GmbH in Ebern im Rahmen des Projekts „Lehrer in der Wirtschaft“

Aug. 1998 - Aug. 2001

Lehrkraft am Adam-Kraft-Gymnasium Schwabach

Leitung der Schülerfirma ISISArt: Auszeichnung: „Beste Schülerfirma Deutschlands 2001“,Teilnahme beim Europawettbewerb in Moskau

Koordination und Moderation von Schulentwicklungsprozessen

Referentin bei der schulinternen Lehrerfortbildung in Telekommunikation und Multimedia

Verbindungslehrerin für die Oberstufe

Feb. 1997 - Juli 1998 

Studienrätin am Johann-Michael-Sailer-Gymnasium in Dillingen